10 Jahre Christen in Rastatt

Einladung zum Jubiläums-Gottesdienst am 26.06. auf dem Marktplatz

Vor zehn Jahren schlossen sich die christlichen Gemeinden Rastatts zu einem Verbund zusammen: Christen in Rastatt. Seitdem ist es selbstverständlich geworden, dass die Gemeindevertreter der freikirchlichen, evangelischen und katholischen Gemeinden Rastatts sich immer wieder zum Austausch und zur Begegnung treffen und auch zu gemeinsamen Veranstaltungen einladen. Zuletzt zum Musical 77 in Heilig Kreuz, dass vor vollem Haus aufgeführt werden konnte. Zehn Jahre CiR, das soll gefeiert werden und zwar am Sonntag 26. Juni 2022 mit einem Ökumenischen Festgottesdienst auf dem Rastatter Marktplatz, der um 10:00 Uhr beginnt. Er wird musikalisch abwechslungsreich gestaltet und auch sonst haben sich die christlichen Gemeinden Rastatt einiges einfallen lassen, auch für die anschließende Begegnung auf dem Rastatter Marktplatz. Die Kollekte und der Bewirtungserlös sind für die Rastatter Tafel und deren wichtige Arbeit bestimmt. Bei schlechter Witterung findet der Gottesdienst am 26. Juni in der Stadtkirche St. Alexander statt und die anschließende Begegnung wird dann im Gemeindehaus St. Alexander in der Marktstraße 3 sein. Herzliche Einladung, sich mit uns über zehn Jahre CiR zu freuen und diesen Tag mitzufeiern.

Adonia-Teens-Musical in Rastatt – ein wundervoller Abend, den man nicht verpasst haben sollte

Rastatt, 23.04.2022 – Mit großer Begeisterung und Hingabe standen über 70 Teenager am Samstagabend auf der Bühne des Gemeindesaals von Heilig Kreuz in der Rheinau in Rastatt. Sie nahmen die Besucher mit auf eine faszinierende Reise zu Djamal und seiner geldgierigen Frau Shanila und deren Abenteuer bei dem großzügigen Maharadscha. Dabei ging es um Schuld und Vergebung. Und um uns alle.

Die Teens hatten in drei Camp-Tagen im Schwarzwald das Musical einstudiert und schon drei Konzerte hinter sich, als am Samstag um 11 Uhr der große LKW voller Medientechnik und Requisiten beim Kath. Gemeindezentrum Heilig Kreuz eintraf. Eifrig wuselte ein Team von jungen Leuten durch Saal und Haus um alles vorzubereiten. Zwei Stunden später traf auch der Tourbus mit dem Chor ein. Bevor es zu dem Soundcheck und der letzten Stellprobe kam, wurde kräftig zugelangt bei leckeren Muffins und Kuchen, liebevoll bereitgestellt von den Mitarbeitern des ChristusCentrum. Bei strahlendem Sonnenschein luden die angrenzenden Wiesen zum Relaxen ein und bildeten einen tollen Rahmen für den Campabschluss und das Luftholen vor dem Endspurt. Zum Abendessen ging es in die benachbarte Ev. Petrusgemeinde, wo ein grandioses Menü auf die hungrigen Mäuler wartete. Derart gestärkt, gab´s noch eine kräftige Gebetsrunde und dann standen auch schon die ersten Eltern vor dem Saal um ihre Teens abzuholen und um bei dem fulminanten Schlusskonzert ein paar gute Plätze zu ergattern. Das Lampenfieber stieg nicht nur bei den Teens, sondern auch bei den Veranstaltern: vor zwei Jahren musste schon ein Adonia-Musical in der großen BadnerHalle Corona-bedingt abgesagt werden und so wollte man keine allzugroßen Risiken eingehen – jetzt wurde es langsam eng in dem Saal. Gott sei Dank, reichte der Platz aber wunderbar, auch dank der zusätzlichen Bestuhlung im angrenzenden Foyer. Schnell wurden noch ein paar Getränke beim Hausmeister besorgt bevor pünktlich um 18:30 Uhr der Ruf „Bühne frei für Adonia“ ertönte und alle Zuschauer in ihren Bann gezogen wurden.

Fast zwei Stunden dauerte die temporeiche und professionelle Show, kurzweilig und spannend inszeniert, mit vielen Gesangseinlagen, Soloparts, Choreografien, zahlreichen überraschenden Gags und einer top Band. Der perfekte Mix aus Gesang und Theater zeichnete dabei die tief berührende Geschichte aus der Bibel nach, die Jesus erzählte als er gefragte wurde, wie viel Mal wir unseren Schuldigern vergeben sollen, nämlich 7×7 – wie Gott mir, so ich dir! Diese wunderbare Botschaft ging zu Herzen und traf die Zuschauer ganz persönlich – das merkte man an dem nicht enden wollenden Beifall und dem Einstimmen in die Adonia-Hymne bei der Zugabe. Großartig, was die Teens da geleistet haben im Vertrauen auf einen großen Gott! Danke!

Ja, schade, wenn du das verpasst hast! Zum Glück gibt es solche Adonia-Musicals deutschlandweit und rund um´s Jahr live zu erleben, zusätzlich als Hörspiel auf CD oder als Video auf DVD –  Infos dazu findest du auf www.adonia.de

Fazit: ein rundum gelungenes Event und dank der vertrauensvollen und erprobten Zusammenarbeit von „CiR – Christen in Rastatt“ ein ermutigendes Signal für größere Aufgaben in der Zukunft – vielleicht schon nächstes Jahr in der BadnerHalle?!